Projekte - Ev. Stiftung Hephata

Beratung-MeH: Beratungsstelle für Menschen mit erworbenen Hirnschäden

Die Spenden des diesjährigen Christkindlmarkts möchte die Evangelische Stiftung Hephata in ihre Beratungsstelle für Menschen mit erworbenen Hirnschäden fließen lassen.

Ein Schlaganfall, Verkehrsunfall, Herzstillstand oder Gehirntumor – der „Einschlag“ im Gehirn kann so zerstörerisch sein wie der eines Kometen. Verwüstungen nicht nur an der „Einschlagstelle“, sondern in der gesamten Umgebung: im Körper, an Geist und Seele und als Folge in der Familie, im Freundeskreis und am Arbeitsplatz.

270.000 Menschen aller Altersstufen erleiden in Deutschland pro Jahr ein Schädelhirntrauma.

Die Mehrheit gesundet weitgehend folgenlos, aber 20 bis 30 Prozent, also ca. 70.000 der Betroffenen erleiden so schwere Hirnschädigungen, dass sie danach dauerhaft auf Unterstützung und Hilfe angewiesen sind.

Hephata hilft: In der Beratungsstelle für Menschen mit erworbenen Hirnschäden und deren Angehörige bieten ausgewiesene Fachleute eine kostenlose kompetente Beratung und Hilfen an. Die Beratungsstelle befindet sich auf der Urftstraße 246 in Mönchengladbach.


Öffnungszeiten, Kontaktdaten und erste Informationen gibt es auf www.beratung-meh.de

 

Die Beratungsstelle finanziert sich zu 100 Prozent aus Spenden.