Das war der Christkindlmarkt 2018

Früher Morgen

Wieder einmal war es ein Christkindlmarkt, der einen denken lässt: Was ist es doch ein wunderbarer Tag im Jahr! Der frühmorgendliche Aufbau verlief versiert und entspannt - Hammer- und Tackergeräusche hallten über den Kapuzinerplatz, Kaffeemaschinengeblubber, rauschendes Warmlaufen der Glühwein- und Punschbehälter. Die entsprechenden Düfte wehten aus den Buden heraus: vertraute Gerüche.

Die ersten Kunden standen schon vor 9 Uhr da, freuten sich über die liebevoll geschmückten Buden und sicherten sich die Dinge, die oft schon gegen Mittag ausverkauft sind: Lachspastete vom Inner Wheel Club, Marmelade vom Ehepaar Issels, Stollen vom Presseverein undundund. 

Ein Flashmob!

Gegen halb zwei gab es eine große Überraschung auf dem Christkindlmarkt: Der Münsterchor St. Vitus und das Streichorchester Intermezzo veranstalteten einen Flashmob inmitten des Christkindlmarktes! Zwei Sänger begannen mit 'Tochter Zion', immer mehr kamen hinzu, die Streicher flochten sich ein, sogar Celli setzten sich kurzerhand mit Klappstühlen in die Menge - ein wunderbar weihnachtlich stimmender Auftritt!


Der Erlös 2018

Wie viel hat der Christkindlmarkt eingebracht? Es wurden rund 94.000 Euro eingenommen, und das trotz des Regens ab halb vier! Wir können den beteiligten Organisationen also Schecks im Wert von je 10.000 Euro (für die beiden Empfänger des 9. Teils je 5.000 Euro) ausstellen. Ein tolles Ergebnis!

Wir können glücklich und zufrieden sein, dass wir es wieder geschafft haben, viele Menschen zusammenzubringen und den acht plus zwei Organisationen für Menschen mit Behinderung zu ermöglichen, frei über eine große Summe Geldes zu verfügen. Damit werden Dinge für Menschen mit Benachteiligungen ermöglicht, die das Leben schöner machen.

2019

Nächstes Jahr wird alles anders, so wie es aussieht. Der geplante Bau der Markthalle zwingt uns zum Umdenken, doch sind wir zuversichtlich, dass wir auch dieses Mal eine gute Lösung für den Christkindlmarkt finden werden. Das wäre doch gelacht!


Vorbereitungen 2018

Es wurde gesammelt, gebacken und gebastelt, seit Monaten laufen die Vorbereitungen für den Christkindlmarkt 2018 – zu Gunsten behinderter Menschen in Mönchengladbach – auf Hochtouren.

 

75 Kilo Plätzchen haben die Damen vom Inner Weehl Club gebacken. „Das ist bei uns Tradition, wir sind ein eingespieltes Team“, sagt Erika Junkers, bei der sich 


zweimal die Woche Siggi Brandts, Christa Koch, Ingrid  Jansen, Elke Wolter, Margit von Wrisberg und Helga Münch treffen. Sie alle haben ein gemeinsames Ziel, die 100.000 Euro Marke in diesem Jahr wieder knacken. 

 

Mehr als 500 ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger machen mit und dabei bleibt kein Wunsch offen. Unter der Federführung von Charlotte Lorenz bemüht sich das Team immer wieder um neue Ideen und Attraktionen. Elf Service-Clubs der Stadt Mönchengladbach, z.B. Zonta, Inner Wheel Club, Ladies’ Circle, Rotary und Lions Club sowie die jungen Leos; politische Parteien; Institutionen wie Stadtsparkasse oder Presseverein und die Einrichtungen der Behindertenhilfe sind mit dabei.


Der Aufbau des Christkindlmarktes in weniger als 30 Sekunden. Dank an City-Vision fürs Filmen!